Würzige Aubergine

Würzige Aubergine

Dieses Auberginen-Rezept stammt aus China. Gewürzt wird die Aubergine mit Zimt, Gewürznelken und Fenchelsamen.
Zimt zu den Auberginen klingt zwar merkwürdig und nach Weihnachten, aber die Gewürze und der Reisessig geben dem Gericht einen Hauch von Süß-Sauer. Die Gewürze sollten unbedingt im Mörser zerstoßen werden, denn dadurch entfalten sich die Aromen besonders gut.

Zimt soll Blähungen und Völlegefühl vorbeugen und enthält viele Mineralstoffe, wie Eisen, Magnesium, Calcium und Kalium.
Allerdings enthält Zimt auch Cumarin, das ist ein natürlicher Aroma- und Duftstoff, der sich von den Phenolsäuren ableitet und sich in den ätherischen Ölen zahlreicher Pflanzen befindet. Cumarin in größeren Mengen ist nicht so gesund und kann bei sehr empfindlichen Menschen schon in geringen Mengen Leberschädigungen verursachen. Besonders Cassia-Zimt enthält eine größere Konzentration.
Wer also häufig oder große Mengen Zimt als Gewürz verwendet, sollte den cumarinarmen „Ceylon-Zimt“ nehmen.

Zutaten für 4

3 Aubergine

1 EL gelber Sesam

Sesamöl oder Erdnussöl

4 Knoblauchzehen

2 EL Reisessig

1 EL Shoyu (Sojasauce)

1 TL schwarze Pfefferkörner

1 TL Fenchelsamen

1 TL gemahlener Zimt

1 TL Gewürznelken

Aubergine längs in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit Salz einreiben und mit einem Gewicht beschwert 30-60 Minuten stehen lassen.

Den Sesam in einer ungefetteten Pfanne unter ständigen Rühren rösten, bis er anfängt zu duften.

Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

Pfefferkörner, Fenchelsamen, Gewürznelken und Zimt in einen Mörser geben und zerstoßen.

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Auberginenscheiben abwaschen und abtrocknen, auf ein gefettetes Backblech legen und die Oberfläche einölen.
Auf jeder Seite ca. 10-15 Minuten backen.

Die gebackenen Auberginenscheiben in ca.2 cm breite Streifen schneiden.

1 EL Öl in einem Wok erhitzen. Knoblauch darin glasig braten. Auberginen und die Gewürze einrühren und einige Minuten mitbraten.

Mit Reisessig ablöschen, nach 1-2 Minuten mit Shoyu abschmecken und nur noch kurz ziehen lassen.

Mit Sesam und Frühlingszwiebeln bestreuen.

Facebooktwitterpinterestmail


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.