Vegane Kosmetik – Seren

Vegane Kosmetik – Seren

enthält Werbung

Für mich gehört zu einer gesunden Lebensweise nicht nur Ernährung und Sport, sondern auch Kosmetik, die auf Tierversuche verzichtet und frei von hormonverändernden Zusätzen ist. Selbstverständlich sollte das Produkt auch eine tolle Haut machen und die Verpackung ist dann idealerweise noch Nachhaltig.

Ich möchte euch heute einige Seren vorstellen, die ich zur Zeit benutze und sehr mag.
Ein Serum ist eine Intensivpflege mit einer besonders hohen Wirkstoffkombination. Es ist als Ergänzung zur täglichen Pflege gedacht, dabei können auch durchaus mehrere Seren übereinander aufgetragen werden. Allerdings sollte bei drei Schluss sein, alles andere wäre zu viel für die Haut bzw. würden die Wirkstoffe gar nicht mehr in die tieferen Hautschichten durchdringen können. Wichtig ist, die einzelnen Schichten gut einziehen zu lassen. Also mit dem nächsten Schritt warten, bis sich das Gesicht wieder trocken anfühlt. Seren mit Vitamin A oder C sollten aber als erstes Serum auf die gereinigte Haut aufgetragen werden um die größte Wirkung zu erzielen. Damit die Haut das Serum gut aufnehmen kann, ist es am Besten, das Produkt mit den Fingerspitzen zu verteilen und einzuklopfen oder mit der flachen Hand einzudrücken. Einfach mal testen, was sich besser anfühlt.

Zur Zeit benutze ich drei Seren, eins am Morgen und zwei am Abend.

Bei einem Serum lege ich vor allem Wert auf Antioxidantien. Bei den Stoffwechselprozessen im Körper entstehen ständig neue freie Radikale, die unsere Zellen angreifen. Aber auch unser Lebensstil, wie ungesunde Ernährung, Alkoholkonsum oder Rauchen schaden der Haut. Antioxidantien machen diese freie Radikale unschädlich und können so die vorzeitige Hautalterung aufhalten. Allerdings ist ein gesunder Lebensstil immer noch das wirksamste Mittel.
Zu den besten Antioxidantien in der Hautpflege zählen Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E.


Nach der Reinigung am Abend trage ich als erstes das Vitamin A (Retinol) Serum von ALPHA-H auf. Das Serum enthält 0,5% Retinol und Retinyl Propionate. Retinol fördert die Bildung neuer Hautzellen und unterstützt den Regenerationsprozess der Haut. Es sorgt für eine hautverbessernde Wirkung und damit für sichtbar glattere Haut.
Das Serum enthält keine SLS (Sodium Lauryl Sulfate), Parabene und Silikone.


Nach einer kurzen Einwirkzeit des Retinol Serums trage ich das Serum von Kahina Giving Beauty auf. Dieses Serum ist eine Mischung aus verschiedenen hochwertigen Ölen aus Marokko. Die Basis bildet ein Bio-Arganöl, das mit Bio-Sanddornsamenöl, Bio-Granatapfel- und Kaffeeöl angereichert ist. Das Serum verhindert Feuchtigkeitsverlust, repariert Gewebeschäden und beruhigt. Die Haut fühlt sich nach einer kurzen Einwirkzeit überhaupt nicht ölig an, sondern zart und gut versorgt für die Nacht.

Kahina Giving Beauty spendet 25% des Profits aus seinen Produkten an die Berberfrauen aus Marokko, die das Öl mit jahrhundertealten, von Generation zu Generation weitergegebenen Methoden per Hand gewinnen. Das Geld wird für Lese-, Bildungs- sowie Frauenrechtsprogramme verwendet.


Nach der morgendlichen Reinigung trage ich ein Vitamin C-Serum auf, und zwar das Super C30-Serum von Medik8, das auch Vitamin E enthält. Vitamin C in Hautpflege sorgt für ein stabiles Kollagengerüst und hilft bei Hyperpigmentierung. Dieses Serum ist mit 30% Vitamin C zwar hoch konzentriert, ruft aber (bei mir) keinerlei Hautirritationen hervor. Natürlich ist jede Haut anders, daher sollten solche potenten Produkte besonders bei empfindlicher Haut zunächst getestet werden. Das Serum enthält keine Silikone, Phthalate, Parabene, Haut-austrocknende Alkohole und künstliche Duftstoffe.

Alle hier gezeigten Produkt und tierversuchsfrei.

(Alle Produkte wurden von mir selber gekauft)

Facebooktwitterpinterestmail


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.